Rettungshundestaffel - unsere 4-beinigen Freunde

Dietmar NotzVor rund sechs Jahren war es uns durch die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Unterallgäu und der Stadt Memmingen möglich, die Rettungshundestaffel im BRK Unterallgäu aus dem „Nichts“ ins Leben zu rufen.

Durch Ihr aktives Zutun konnten wir die umfangreiche Ausbildung unserer ehrenamtlichen Hundeführer und ihrer leistungs- und nervenstarken Hunde verwirklichen. Durch konsequentes Trainieren an zwei Tagen pro Woche wurde es auch möglich, dass unsere Hunde mit ihren ehrenamtlichen Führern einsatztauglich wurden.

Um auch diese Einsatzfähigkeit unserer hochmotivierten Helfer gewährleisten zu können, legt jeder mit seinem 4-beinigen Freund alle 18 Monate eine Prüfung in der Flächensuche ab, auf die unser Team derzeit auch spezialisiert ist. Bei der Flächensuche sucht der Hund in Wald- und Wiesengebieten menschliche Witterung. Wenn er in dem meist unwegsamen und unübersichtlichen Gelände eine Person gefunden hat, kann er diese durch z. B. Verbellen seinem Hundeführer anzeigen.

Als Ziel hat sich unsere Rettungshundestaffel die Ausbildung zum „Mantrailer“ gesetzt. Bei dieser speziellen Ausbildung verfolgt der Hund die individuelle Geruchsspur eines ganz bestimmten Menschen, nachdem er einen Geruchsartikel (z.B. T-Shirt) der vermissten Person bekommen hat. Er ist fähig, diese Spur auf jedem Gelände wie auch in Stadtgebieten zu verfolgen. Und das auch noch Tage später.

Unser
TeamUnser
TeamUnser
TeamUnser
Team

Auch im Bereich der persönlichen Sicherheit wollen wir unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gut gerüstet in den Einsatz schicken. Neben der Erweiterung der Schutzbekleidung benötigen wir auch Geräte zur Kommunikation und Ortung sowie auch Sicherungstechnik für Mensch und Hund im unwegsamen Gelände im Gesamtwert von über 10.000 €.

Welch‘ wichtige Unterstützung die Rettungshunde für den Dienst am Nächsten ist, zeigen die acht Einsätze in den letzten sechs Monaten. Bei einem dieser Einsätze waren verbandsübergreifend 55 Hunde mit 180 Helfern über zwei Tage im Einsatz und die suizidgefährdete Person konnte glücklicherweise rechtzeitig gefunden werden.

An dieser Stelle möchten wir Sie um die Unterstützung dieser wichtigen Komponente bitten. Wir versichern Ihnen, dass wir jeden Euro Ihrer Spende ausschließlich hier vor Ort für diesen Zweck verwenden werden. Für Ihre bisherige finanzielle Unterstützung vor Ort sind wir Ihnen sehr dankbar.

Helfen Sie uns helfen

Kontonummer: 810 208 439
Bankleitzahl: 731 500 00
Bank: Sparkasse MM-LI-MN

Stichwort: Rettungshundestaffel