Kriseninterventionsdienst

Krisenintervention - Unser Team

Krisenintervention - Erste Hilfe für die Seele

Wer durch Unfall oder akute Erkrankung zu Schaden kommt, dem hilft bei Bedarf innerhalb von Minuten der Rettungsdienst. Der körperliche Schaden wird medizinisch kompetent versorgt. Wo aber bleibt die Versorgung der oft einhergehenden seelischen Verletzungen?

Nicht nur der akut erkrankte Mensch, auch sein Umfeld benötigt Hilfe – dann nehmen wir als Kriseninterventionsdienst, kurz KID, unsere Tätigkeit auf.

Das KID-Team Unterallgäu betreut Menschen aller Altersstufen, die nach einem Notfall-Ereignis unter starker seelischer Belastung stehen oder einen psychischen Schockzustand erleben. Dies können auch am Unfallgeschehen selbst unbeteiligte Zeugen sein sowie Ersthelfer nach einem schweren Verkehrsunfall. Ebenso Angehörige von Patienten nach erfolglosen Wiederbelebungsversuchen (Reanimation). Betreut werden Opfer von Geiselnahmen gleichermaßen wie Beteiligte an einem Schienenunfall, Angehörige und Freunde nach einem Suizid (WARUM?); Eltern nach einem plötzlichen Kindstod, generell nach dem Verlust eines Kindes - all diese Menschen benötigen akut Hilfe.

Rettungsdienst und Polizei in der Wohnung – wer nimmt die seelische Pein der Angehörigen wahr? Nach Überbringung einer Todesnachricht durch die Polizei nehmen KID-Mitarbeiter sich Zeit um den Angehörigen in den schwersten Stunden nach dem Verlust eines geliebten Menschen zur Seite zu stehen.

Trauer ist ein natürlicher und wichtiger Prozess – sie hilft, seelische Wunden abzuheilen – Narben bleiben zurück, sollen aber nicht mehr schmerzen! Trauer muss jedoch erst einmal zugelassen werden, und jeder trauert auf seine Weise. Hier setzt unsere Hilfe bei der Bewältigung des Geschehenen ein.

Krisenintervention – unser Ziel

Wir wollen Betroffenen zuhören, unbegreifliches greifbar machen. Dazu gehört, wenn gewünscht, auch die Begleitung bei der Verabschiedung von Verstorbenen. Wir geben aber auch klare Informationen, helfen sozialen Rückhalt in Familie, Nachbarschaft und Freundeskreis zu aktivieren.

Wir mobilisieren Betroffene, ihr soziales Umfeld zu kontaktieren, vorhandene Hilfen und Ressourcen zu erkennen und zu ergreifen.

Wir geben Informationen in der momentan fremden Situation, helfen beim Aufbau von Strukturen für die nächsten Tage.

Wir leisten Hilfestellung bei der Aufnahme der Trauerarbeit und damit zur Vermeidung einer chronischen psychischen Erkrankung (posttraumatische Belastungsstörung). Dazu geben wir auch gerne Hilfe bei der Kontaktaufnahme zu anderen sozialen Einrichtungen.

 

Krisenintervention – das sind wir

Alle Mitarbeiter des KID Memmingen betreuen ehrenamtlich; unser Einsatz ist immer kostenfrei! Kriseninterventionshelfer sind nach anerkannten gemeinsamen Kriterien ausgebildet und erfüllen die Qualitätsstandards und Leitlinien der Psychosozialen Notfallversorgung in Deutschland.

Angefordert werden wir von Rettungsdienst oder Polizei über die örtlich zuständige Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst- und Feuerwehr-Alarmierung Donau-Iller.

Fachlicher Leiter des Kriseninterventionsdienstes (KID) Unterallgäu ist Chefarzt und ärztlicher Direktor am BKH Memmingen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Memmingen, Dr. Andreas Küthmann.

 

Allgemeine Informationen erteilt Ihnen die

BRK-Geschäftsstelle Memmingen
Telefon 08331 / 9531-0
kid-mm@kvunterallgaeu.brk.de

 

Ihr persönlicher Ansprechpartner ist Rolf Mauer, Telefon 0170 / 8361935